Aktuelles

Am Tag des Baumes, trafen sich die Kinder der Klasse 4a mit ihrer Klassenleiterin Kathrin Kramheller von der hiesigen Grund- und Mittelschule mit Mitgliedern des Mamminger Obst- und Gartenbau-vereins, um gemeinsam einen neuen Obstbaum einzupflanzen. Das ist eine in der Tat schon recht alte Tradition.

Der internationale Tag des Baumes geht auf Aktivitäten des amerikanischen Politikers Julius Sterling Morton zurück. 1872 beantragte er bei der Regierung von Nebraska die Arbor Day Resolution, die binnen 20 Jahren in allen Bundesstaaten der Vereinigten Staaten angenommen wurde. Ursprünglich am 10. April werden seither Bäume gepflanzt. Der Tag des Baumes wird jedes Jahr im April mit Feierstunden begangen und soll die Bedeutung des Waldes für den Menschen und die Wirtschaft im Bewusstsein halten.

Der Grabungstechniker Lothar Breinl weihte die Fünftklässler der MS Mamming in die Geheimnisse der Steinzeit ein

Etwas abgedunkelt, die Vorkenntnisse der Schüler eingesammelt und ins richtige Licht gerückt – und schon war das energetisch sanierte und mit ganz modernen Medien ausgestattete Klassenzimmer der 5a in Mamming zur Steinzeithöhle geworden. Drei Schulstunden war der Grabungstechniker Lothar Breinl, schon seit Jahren Stammgast an der Mittelschule Mamming, wieder vor Ort, um die 5. Klasse über die Steinzeit aufzuklären und den Kindern die damaligen Techniken aufzuzeigen.

 

Europa ist nicht nur ein Kontinent auf dem wir Leben, es ist unsere gemeinsame Heimat mit vielen Millionen anderer Menschen. Im Rahmen des Europatages beschäftigten sich die Grund- und Mittelschüler mit dem Thema näher und feierten hierbei ein ganz besonderes "Europa-Fest". Grund für den Projekttag – Zum 30. Mal jährt sich der friedliche Fall des Eisernen Vorhangs. Die Einladung zur Beteiligung des Projekttages stammte vom Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo höchst selbst.

Schon vorab war der ehemalige EU-Abgeordnete Bernd Posselt bei den Schülern der siebten und neunten Klasse der Mittelschule in Mamming zu Gast. Dabei hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, sich Informationen bei dem erfahrenen Vollblutpolitiker einzuholen. Bernd Posselt startete seine Ausführungen mit einem Rückblick auf seine bisherigen Einsatzbereiche und Projekte. So war er zum Beispiel von 1994 bis 2014 Mandatsträger für das Europäische Parlament. Außerdem arbeitet er aktiv in der Paneuropa-Union. Kurz erläuterte er seine persönlichen Beweggründe, sich in der Politik und hier vor allem für Europa zu engagieren.